Unser Engagement - Der Mensch

Besinnungstage 2018 in Bad Dürkheim

Besinnungstage 2016

Besinnungstage in Bad Bergzabern

Die Besinnungstage 2016 fanden dieses Jahr in Bad Bergzabern statt. Sie begannen am Mittwoch den 09.03 an der Stadthalle Speyer. Wir fuhren von dort aus zur Jugendherberge in Bad Bergzabern. Hier lernten wir unsere Teamer kennen, da unser erster Programmpunkt eine Vorstellungsrunde war, bei der wir uns gegenseitig vorstellen sollten. Nach der Mittagspause und dem Bezug der Zimmer begannen wir die erste „richtige“ Sitzung, in der wir uns intensiv mit unserem bisherigen Leben beschäftigten. Dies taten wir durch die Zusammenfassung unseres eigenen Lebensweges mit seinen Höhe- und Tiefpunkten. Unseren Lebensweg durften wir in Kleingruppen vorstellen. Dadurch haben wir viel voneinander erfahren, was wir bisher noch nicht wussten. Das war einer bzw. der emotionalste Moment der Besinnungstage. An diesen Programmpunkt schloss sich eine kleine Meditation an. Nach einer weiteren Pause begann das Abendprogramm, bei dem wir zusammen Gruppenspiele gespielt haben, aber auch Sport gemacht und Fernsehen geschaut haben.
Der zweite Tag begann mit einer Morgenbesinnung, bei der jemand aus der Klasse einen selbstgeschriebenen Textvorlas. Danach spielten wir ein paar Gruppenspiele wie zum Bespiel ein Spiel, bei dem wir gemeinsam einen Turm bauen sollten. Dieser Turm wurde aus 5 Holzsteinen mit einer Hebevorrichtung, die nur mit der Koordination der Klasse bewegt werden konnte, gebaut. In der nächsten Sitzung kreierten wir zusammen ein Video, angelehnt an dem Film „7 Milliarden andere Menschen“, bei dem wir unsere Wünsche/Träume, unsere Definition von Glück und unseren individuellen Sinn des Lebens darstellen sollten. Am letzten Abend wurden bei uns Henna Tattoos gemalt.
Der Abreisetag startete mit einem Besuch in der Taufkirchen Edith Steins und einem kleinen Gottesdienst. Der letzte Programmpunkt unserer Teamer war eine Reflektion der Besinnungstage. Und so endeten unsere Besinnungstage in Bad Bergzabern am Freitagmittag.
Ich fand, die Besinnungstage waren eine besondere Erfahrung für uns alle. Nicht nur, dass ich viel über meine Mitschülerinnen erfahren habe. Nein, ich habe auch etwas über mich erfahren. Dies prägte uns so, dass wir uns jetzt untereinander besser verstehen. Durch diese Tage wird mir der Abschied am Ende der 10. Klasse sogar noch schwerer fallen, weil meine Mitschülerinnen so noch mehr in meinem Gedächtnis und Herz bleiben werden.

(Lena Keller, 10a)

 

 

Besinnungstage 2015

„Alle Jahre wieder…“

Alle Jahre wieder war es wieder einmal so weit. Wie in den vergangenen Jahren gingen auch dieses Jahr die 10. Klassen auf „Besinnungstage“. Vom 16. bis 18. März waren alle Schülerinnen, die wollten, in der Südpfalz-Jugendherberge in Bad Bergzabern zu Gast – eine der besten Jugendherbergen von Rheinland-Pfalz - und haben dort viel miteinander erlebt, gelacht und geweint.

Der Tag fing mit einem leckeren und ausgewogenen Frühstück an. Anschließend gab es einen Morgenimpuls von Herrn Dölschner. Vormittags und nachmittags machten wir dann viele verschiedene Übungen und behandelten ganz verschiedene Themen aus unserem Leben. Zwischendurch gab es natürlich Mittagessen und manche Pause. Und abends nach einem leckeren Abendbrot durften wir das Programm selbst bestimmen und beschlossen dann mit einem Abendimpuls den Tag.

In den Themen, die wir bearbeiteten, ging es um Vertrauen und unser Leben in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Viele Dinge wurden in kleinen Gruppen besprochen und in der großen Gruppe miteinander vertieft. Bei dem Thema Vertrauen machten wir auch viele verschiedene Vertrauensspiele, wie z.B. eine Übung, bei der sich eine Schülerin von einer Tischtennisplatte in die Arme ihrer Mitschülerinnen fallen ließ und dort aufgefangen wurde. Bei dem Thema Vergangenheit malte jede Schülerin einen Zeitstrahl und trug darin die Geschehnisse ein, die ihr Leben beeinflusst haben. Im Hinblick auf die Zukunft schrieb sich jede Schülerin einen Brief, wo und was sie gerne in einigen Jahren sein möchte und adressierte den Brief an sich selber mit dem Jahr, in dem sie den Brief öffnen darf. Niemand wurde übrigens gezwungen, sich zu den verschiedenen Themen zu äußern oder bei den Übungen mit zu machen. Abends malten wir aus der 10 a Henna Tattoos, veranstalteten einen Singstarabend und machten eine Nachtwanderung.

Eine Frage, die sich manche Schülerin stellt, ist, ob man dies alles mit den eigenen Lehrern macht. Wir hatten drei Teamer, die alle z.Zt. studieren und sich in dem Projekt „Besinnungstage“ engagieren. Da die Teamer meist nicht viel älter als wir gewesen sind, fiel das Reden mit ihnen leichter als mit den Lehrern. Wobei wir auch dankbar sind, dass Frau Dietz und Herr Dölschner mit uns bei den Besinnungstagen dabei waren.

Im Allgemeinen kann man sagen, dass jede von uns etwas Positives mitgenommen hat und dass es viel Spaß gemacht hat, so miteinander zusammen zu sein. Jede der Teilnehmerinnen würde wieder mitfahren. Von daher ein heißer Tipp an die kommenden 10´er: Fahrt einfach mit.

(Leah König, 10a)

Besinnungstage

                                                                                              Speyer, 26.09.2013

Liebe Schülerinnen!                        

"Wie stelle ich mir mein Leben zukünftig vor? Was ist in meinem Leben wirklich wichtig? Gibt es einen tragenden Grund für mein Leben?"

Viele wichtige Fragen - doch kommen sie im normalen Schulalltag oft zu wenig vor. Damit Ihr Euch in Ruhe über diese oder ähnlich wichtige Fragen Eures Lebens austauschen könnt, laden wir Euch vom 2. bis 4. April 2014 nach Bad Bergzabern ein, aus dem Schulalltag auszusteigen und an den religiös geprägten Besinnungstagen teilzunehmen.

Religiöse Besinnungstage haben als schulseelsorgliches Angebot an unserer Schule eine lange Tradition. Seit vielen Jahren werden sie für die Jahrgangsstufe 10 angeboten und sehr gerne angenommen. Die Tage leben von dem Rhythmus aus Einzel- und Gruppenphasen, wobei das Gespräch einen wichtigen Stellenwert neben dem kreativen Tun einnimmt. An jedem Tag sind verschiedene Arbeitseinheiten vorgesehen, daneben ist Zeit zum Ausruhen, für Stille oder für Gespräche in kleineren Gruppen. Aufgrund der sehr persönlichen Atmosphäre der Besinnungstage ist es an unserer Schule üblich, dass wir Lehrer Euch an diesen Tagen begleiten, die Tage aber von einem fremden Referententeam geleitet werden. In diesem Jahr wird dies ein Team des Landesjugendpfarramtes der Evangelischen Kirche der Pfalz sein, die immer zu zweit eine Klasse durch die Besinnungstage geleiten werden.

So laden wir Euch nun dazu ein, mit uns am 2. April nach Bad Bergzabern zu fahren. Dort werden wir in der Jugendherberge untergebracht sein und die Tage dort unter Leitung des Teams miteinander erleben. Zu der Unterbringung gehört selbstverständlich die Verpflegung dazu. Nach jetziger Berechung belaufen sich die Kosten für die oben genannten Leistungen auf 60 Euro pro Person. Nicht darin enthalten sind bisher die Fahrtkosten, da wir Eure Eltern fragen wollen, ob sie Fahrgemeinschaften bilden können, um Euch nach Bad Bergzabern zu bringen und auch wieder abzuholen. Sollte dies gelingen, können wir die Kosten für die Besinnungstage gering halten.

Besinnungstage, so ist unsere Erfahrung, sind gekennzeichnet durch eine bewegende Atmosphäre. Daher laden wir Euch herzlich ein, diese selber zu entdecken und zu erleben und Euch (mit Unterschrift Eurer Eltern) bis zum 02. Oktober 2013 schriftlich anzumelden.

 

 Rückmeldung an die Schule

Hiermit melde ich meine Tochter ?__________________(Vor- und Zuname), geb. am: ______________ zu den Besinnungstagen vom 02. bis 04. April 2014 in Bad Bergzabern an.

Ich habe von den Kosten und den Leistungen Kenntnis genommen. Über die genaueren Modalitäten wird meine Tochter in einem weiteren Schreiben und bei einem Vortreffen informiert.

Ich akzeptiere, dass mir bei Abmeldung nach dem 01.02.2014 bzw. Nichterscheinen die tatsächlich entstandenen Kosten in Rechnung gestellt werden.

Darüber hinaus erkläre ich mich damit einverstanden, dass meine Tochter sich in Kleingruppen von mindestens drei Schülerinnen in Bad Bergzabern selbstständig bewegen kann.

 ________________________________
Unterschrift eines Erziehungsberechtigten

 

 

Gerne biete ich eine Fahrgemeinschaft für die Besinnungstage in Bad Bergzabern an. Maximal kann ich _____________ Personen in meinem Auto unterbringen. Bei Nachfragen bin ich unter der folgenden Telefonnummer zu erreichen:_____________________.

 

 

_________________________________

 

Unterschrift eines Erziehungsberechtigten

Brief

Brief
Brief
<September 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930