Unser Engagement - Der Mensch

Steigerung der Einnahmen beim Freiwilligen Elterngeld 2016

Die Höhe des in 2016 an der Edith-Stein-Realschule gezahlten Elterngeldes beträgt 22.080,50 €, so dass wir eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr (17.441,00 €) verzeichnen konnten.

Allen Eltern ein herzliches Dankeschön für Ihre finanzielle Unterstützung, mit der Sie einen wichtigen Beitrag für die Zukunftssicherung unserer Schulen leisten.

Der Aufsichtsrat hat für 2017 folgende geplante Verwendung beschlossen:

  • ·         Sanierung der naturwissenschaftlichen Fachräume: 52.267 €
  • ·         Naturwissenschaftliche Ausstattung: 15.000 €

Freiwilliges Elterngeld

Unser Engagement - der Mensch

Über zehn Jahre habe ich in unseren Schulen versucht christliche Werte im Unterricht und in der Erziehung zu vermitteln. Ich fühlte mich mitverantwortlich für die ganzheitliche Bildung und Selbstentfaltung junger Menschen. Junge Menschen sollten sich den Fragen nach dem Lebenssinn und Lebensziel stellen und aus dem christlichen Glauben heraus beantworten. Für mich als Dominikanerin ein erfüllender Auftrag

Unsere katholischen Privatschulen orientieren sich an ihren christlichen Wurzeln, dabei verstehen wir unsere Bildungsarbeit nicht nur als reine Wissensvermittlung. Wir ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern auch ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten. Werteorientierung, Verantwortung und Toleranz gegenüber Andersdenkenden stehen im Mittelpunkt. Sie sind stets auf den ganzen Menschen, auf den Einzelnen wie auf die Gemeinschaft, in der er lebt, und letztlich auf Gott bezogen. Unsere Lehrkräfte schenken den Schülerinnen und Schüler Zeit und Aufmerksamkeit, Liebe, Geduld und Vertrauen. Sie sehen die Eltern als Partner in der Erziehungsarbeit und beteiligen sie an wichtigen Entscheidungen.

Ihr freiwilliges Elterngeld hilft uns dabei, unsere Schulen in St. lngbert, Speyer und Landstuhl zu stärken und die Einzigartigkeit der gemeinsamen dominikanischen Wurzeln zu erhalten. Dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen.

Generalpriorin Schwester Gertrud Dahl OP
Vorsitzende des Stiftungsvorstandes

Elternbrief 2.12.2012

Elternbrief zum Download ankllicken

Sehr geehrte Eltern der Schülerinnen der Edith-Stein-Realschule,

wir haben uns vor einigen Wochen mit einem Flyer an Sie gewandt mit der Bitte um eine finanzielle Unterstützung der Schule Ihrer Tochter. Auf Anregung der Schulleitung und der Elternvertretung möchten wir die Notwendigkeit dieses Schrittes noch einmal ausführlich in einem Brief an Sie erläutern. Die Schulen in freier Trägerschaft - so auch die katholischen Privatschulen - erhalten als .Ersatzschulen" im Gegensatz zu den staatlichen Schulen keine Vollfinanzierung ihrer Ausgaben. Dies war in der Vergangenheit zu verkraften, da viele Ordensschwestern mit hohem Engagement als Lehrerinnen und Fachkräfte in der Verwaltung gewirkt haben und somit die Kostenstruktur nachhaltig entlastet haben. Angesichts des Nachwuchsproblems der Orden findet dies heute nur noch in Ausnahmefällen statt. Die Schulen sind somit mit der normalen Kostenstruktur aller Schulen konfrontiert, mit steigenden Gehältern, steigenden Energiekosten, der Instandhaltung der Gebäude und der baulichen Weiterentwicklung, um den Erfordernissen an neuere Unterrichtsorganisationsformen zu entsprechen.
Dieses strukturelle Defizit, das alle Schulen in freier Trägerschaft bewältigen müssen, wird bislang durch den jeweiligen Träger, im Falle der Edith-Stein-Realschule durch die St. Dominikus Stiftung Speyer, getragen. Es wurden auch entsprechende Rücklagen seitens des Ordens hierfür gebildet. Dies ist sicherlich ausreichend, um in den kommenden Jahren den Schulbetrieb zu sichern, reicht aber nicht aus, um die Schule langfristig so weiterzuentwickeln, wie es sich für eine exzellente Schule wie die Edith-Stein-Realschule anbietet. In anderen Bundesländern wird diese Problematik durch die Erhebung eines Schulgeldes bewältigt. Diesen Weg wollen wir aus grundsätzlichen Erwägungen nicht beschreiten. Wir orientieren uns lieber am Beispiel von anderen katholischen Schulen in Rheinland-Pfalz, die durch die Mobilisierung eines verstärkten Elternengagements die dauerhafte Weiterentwicklung der Schulen ihrer Kinder auf höchstem Niveau gesichert haben. Als Beispiel hierfür dienen die Maria-Ward-Schule in Mainz, das Gymnasium Nonnenwerth, aber auch das Nikolaus-von-Weis Gymnasium in Speyer, das ebenfalls unter der Trägerschaft der St. Dominikus Stiftung steht.
Hier ist es gelungen, durch hohes Elternengagement, zu dem auch die Einwerbung eines moderaten Spendenbetrages gehört, die hervorragenden katholischen Privatschulen entsprechend zu sichern und weiterzuentwickeln. Das Spendenniveau bewegt sich bei ca. 300 € im Jahr. Das bedeutet rechnerisch 25 € monatlich.
Sie werden sicher fragen, wofür wir Ihre Spende benötigen. Die Schule macht doch insgesamt einen recht guten Eindruck. Dem wollen wir nicht prinzipiell widersprechen, aber aufgrund der finanziellen Konstellation wurden über viele Jahre nur die notwendigsten Instandhaltungsmaßnahmen und Baumaßnahmen vorgenommen. So steht die Erneuerung der Versorgungsinfrastruktur und die der Naturwissenschaftsräume konkret an. In absehbarer Zeit werden wir uns sicher mit der Fragestellung der adäquaten Mittagsverpflegung auseinandersetzen. Bei der Ausstattung der Arbeitsgemeinschaften und der Nachmittagsbetreuung sind uns auch deutliche Grenzen gesetzt. Insbesondere hier würden wir die zusätzlichen Mittel einsetzen.
Die Mittelverwendung wird durch Geschäftsführung und Schulleitung einvernehmlich festgelegt.
Liebe Eltern, Sie haben sich bewusst für die Edith-Stein-Realschule als Schule für Ihre Tochter entschieden, weil wir Sie überzeugen konnten, dass es sich hierbei um eine ganz besondere Schule handelt. Eine Schule, in der neben der Wissensvermittlung auf hohem Niveau auch eine werteorientierte Erziehung angeboten wird - eine Schule mit einem hohen Anspruch an sich selbst, in der ein ganz besonderes Klima herrscht und in der sich die Kinder wohl fühlen. Bitte helfen sie uns die Voraussetzung zu schaffen, dass wir dieses besondere Niveau der Schule auf Dauer erhalten und weiterentwickeln können!
Wir würden uns sehr freuen, wenn es Ihnen möglich wäre, die Schule Ihrer Tochter durch ein freiwilliges Elterngeld /durch eine Spende zu unterstützen. Die Spenden sind steuerlich abzugsfähig und werden über die St. Dominikus Stiftung abgewickelt.
Wir freuen uns hierbei gleichermaßen über eine einmalige wie auch über regelmäßige Spenden.
Wir sind auf Ihre Unterstützung angewiesen. Nur so ist eine Sicherung der Schulen mit Ihrer besonderen Ausprägung und ihrem hohem Niveau auf Dauer möglich!
Wir garantieren Ihnen, dass die Spendengelder ausschließlich für schulische Belange vewandt werden und werden Sie jährlich über die Verwendung informieren.

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Sersch                                                  Ralf Heimbach
Schulleiter der ESR                            Geschäftsführer der Gemeinnützigen
                                                                      St. Dominikus Schulen GmbH

Fragen und Antworten                      Verwendung                   Formular

Flyer

Flyer zum freiwilligen Elterngeld
Flyer zum freiwilligen Elterngeld
<Juni 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
28293031123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829301